Question Mark Welche Ziele verfolgte die FEMB mit der Entwicklung der Nachhaltigkeitsanforderungen?

Unsere Motivation war es, die Grundlage für eine Zertifizierung zu legen, die alle relevanten Nachhaltigkeitsaspekte erfasst – in Bezug auf Produkte, die Fertigungsstätten, in denen diese Produkte oder ihre Komponenten hergestellt werden, und das generelle Verhalten des Unternehmens. Dafür war es notwendig, die Anforderungen in der Form eines Standards zu formulieren. Unser Ziel war es, für eine umfassende Transparenz zu sorgen.

Question Mark Brauchen wir wirklich ein weiteres Nachhaltigkeitszeichen?

Ja, es gibt zwar schon relativ viele Umweltzeichen in Europa, aber die meisten erfassen nur Teile der vielfältigen Nachhaltigkeitskriterien. Nachteilig ist auch die Konkurrenz unterschiedlicher Prüfungen für ein und denselben Nachhaltigkeitsaspekt. Oft ist es damit selbst für Experten schwer zu sagen, welche Kombination bestehender Zeichen Sinn macht. Was also bislang fehlte, war ein System das für mehr Transparenz sorgt. Da es so etwas in Europa bisher nicht gab, haben wir uns entschlossen unseren eigenen Standard zu entwickeln. Dank dessen Akkreditierung nach ISO 17065 kann dieser nun weltweit genutzt werden.

Question Mark Welche Nachhaltigkeitsaspekte deckt der Standard ab?

Die neue Zertifizierung basiert auf umfassenden Anforderungen, die in die folgenden “Wirkungsbereiche” unterteilt sind: “Materialien”, “Energie und Atmosphäre”, “Gesundheit von Mensch und Ökosystem” sowie “Soziale Verantwortung”.

Question Mark Wie weit entspricht das neue Zertifizierungsschema der US-amerikanischen “level”-Zertifizierung der BIFMA?

Die Struktur der Anforderungen, das Zertifizierungssystem und Teile der Anforderungen sind identisch. Aber es gibt auch Unterschiede und typisch europäische bzw. typische amerikanische Anforderungen. Die europäische LEVEL-Zertifizierung hat folglich einen globalen Ansatz und dennoch einen eindeutig europäischen Charakter. Etwa 80 % der Punkte für die LEVEL-Zertifizierung können auch für BIFMA 2014 genutzt werden und etwa 70 % der Punkte in BIFMA 2014 können für die europäische LEVEL-Zertifizierung genutzt werden. Die BIFMA Zertifizierungsversion 2018/19 reduziert diese Werte um etwa 10 %. 

Question Mark Wären andere Standards als Vorbild in Frage gekommen?

Nicht wirklich, es gibt derzeit keinen anderen Nachhaltigkeitsstandard und keine andere Zertifizierung von Möbeln mit einem ähnlichen Anspruch. Eine Alternative wäre die Entwicklung eines neuen Standards von Anfang an gewesen. In Zeiten der Globalisierung schien uns das aber nicht sinnvoll, deshalb haben wir die Experten der BIFMA eingeladen, ihre Erfahrungen in die Entwicklung des FEMB Nachhaltigkeitsstandards einzubringen. Ein weiterer Austausch zwischen BIFMA und FEMB, um die Standards gemeinsame ISO-Normung zu überführen ist geplant. 

Question Mark Wird LEVEL andere Nachhaltigkeitszeichen ersetzen?

Teilweise. Allerdings ist das europäische LEVEL-Zeichen eher als übergeordnetes Zertifikat zu verstehen, das die in den einzelnen europäischen Ländern bereits vorhandenen Umwelt- und Nachhaltigkeitszeichen in die Zertifizierung einbezieht. Wenn ein Unternehmen beispielsweise schon Schadstoffanalysen für seine Produkte vorliegen hat, so ist es wahrscheinlich, dass diese im Rahmen der LEVEL-Zertifizierung anerkannt werden können. Das gleiche gilt für EMAS oder ISO 14001-Prüfungen. Welche Prüfungen und Zertifikate anerkannt werden, ist in den jeweiligen Kapiteln des FEMB-Nachhaltigkeitsstandards ausgewiesen. Umweltzertifizierungen, die nicht direkt anerkennbar sind, können insofern berücksichtigt werden, als die bereits erhobenen Daten im Rahmen der Evaluierung berücksichtigt werden. Durch die formale Akkreditierung auf Basis des ISO-Standards 17065 haben wir zudem die Möglichkeit geschaffen, den Standard weltweit anzuwenden ohne dass die Herausgeber jeden Schritt bestätigen müssen.   

Question Mark Wofür steht der Name LEVEL?

Die Verwendung des englischen Begriffs “level”, zu Deutsch “Niveau”, ist in erster Linie eine Anerkennung dafür, dass ein Produkt ein hohes Nachhaltigkeits-Niveau erreicht hat. Zusätzlich verweist der Name auf die drei Stufen, in denen das Zertifikat vergeben wird. Um das Zertifikat zu erhalten, müssen Produkte eine Reihe von Vorbedingungen erfüllen. Für die Erfüllung weiterer Anforderungen werden Zertifizierungspunkte vergeben. Je nachdem, wie viele Punkte ein Produkt in den vier Wirkungskategorien “Material”, “Ergonomie und Atmosphäre”, “Gesundheit von Mensch und Ökosystem” und “Soziale Verantwortung” erhält, wird die Zertfizierung in den Stufen “LEVEL 1”, “LEVEL 2” oder “LEVEL 3” vergeben. Diese Abstufung soll Anreize setzen, Produkte im Sinne der Nachhaltigkeit immer weiter zu verbessern.

Question Mark Was kostet die Zertifizierung eines Produkts?

Die Zertifizierung bezieht sich immer auf ein "Worst-Case-Produkt". Das bedeutet, dass auch alle Produkte, die dem bewerteten ähnlich sind, zertifiziert werden. Der genaue Umfang ist mit der Zertifizierungsstelle abzustimmen.

Auf diese Weise kostet die Erstzertifizierung eines Produkts / einer Produktlinie durchschnittlich ca. 2.000 €. Verschiedene Faktoren beeinflussen die genaue Höhe, unter anderem die Anzahl der Produktionsstätten, der Vorbereitungsgrad des Herstellers und die gesamte Auditzeit. Alle zwei Jahre wird mit weniger Aufwand ein Überwachungsaudit fällig. Alle drei Jahre ist eine Re-Zertifizierung ähnlich dem Erstaudit fällig.

Zusätzliche Kosten entstehen durch die obligatorische Teilnahme am LEVEL-Zertifizierungsprogramm, das unabhängig von der Anzahl der zertifizierten Produkte 2.000 € pro Jahr und Hersteller kostet. 

Jeder Hersteller sollte auch die internen Ressourcen berücksichtigen, die zur Vorbereitung auf das Audit und den Zertifizierungsprozess erforderlich sind.

Question Mark Wie lange dauert es, ein Produkt zu zertifizieren?

Das hängt vom jeweiligen Vorbereitungsstand ab. Unternehmen, die bereits ein komplettes Nachhaltigkeitsmanagement eingeführt haben, werden in der Lage sein, eine LEVEL-Zertifizierung innerhalb einer Frist von rund drei Monaten zu erhalten. Unternehmen, deren Produkte und Prozesse die Nachhaltigkeitsanforderungen erfüllen, die aber noch die entsprechenden Dokumentationen erstellen müssen, benötigen ca. sechs Monate für eine Zertifizierung. 

Question Mark Wer ist Eigentümer der Marke LEVEL und wer wird die Prüfungen vornehmen?

Eigentümer des europäischen Markenzeichens LEVEL ist die FEMB. Die Prüfung erfolgt als sogenannte “third-pary-Zertifizierung” aber komplett unabhängig von dem europäischen Büroeinrichterverband. Prüf- und zertifizierungsberechtigt, sind Institute, die ihre Eignung durch eine Anerkennung seitens der jeweiligen nationalen Akkreditierungsstellen nachweisen müssen.